Close

Not a member yet? Register now and get started.

lock and key

Sign in to your account.

Account Login

Forgot your password?

Neun untypische Silvester-Städtetrips in Deutschland – 30.12.2015 – Bild.de

Silvester_sLider_2015

 

Es muss nicht immer Berlin oder München sein. Rutschen Sie doch mal in Hannover (Foto), Leipzig oder Heidelberg ins neue Jahr. Diese Städte bieten tolles Programm zum Jahreswechsel. Und günstige Hotelzimmer für Kurzentschlossene gibt’s auch noch

Live-Bands und zwei Kilometer Festmeile am Brandenburger Tor. Ein Riesen-Feuerwerk über dem Hamburger Hafen. Durchtanzen auf den Rheinterrassen in Köln …

Dass Deutschlands größte Metropolen das neue Jahr mit rauschenden Partys begrüßen, ist bekannt.

Doch auch in kleine(re)n deutschen Städten kann sich das Programm zum Jahreswechsel durchaus sehen lassen.

So wischen sich Theatergäste in Erfurt Lachtränen von den Wangen beim „Dinner for One“, genießen Konzertgänger in Leipzig die Sinfonien Beethovens. In Heidelberg schlittern Eisläufer mit Kufen an den Füßen ins neue Jahr. Und in Düsseldorf knallen die Sektkorken auf den Rheinschiffen – mit Blick auf die Skyline.

Die Hotelsuche „Trivago“ hat neun deutsche Städte herausgesucht, wo Gäste den Jahreswechsel fernab vom Trubel riesiger Partymeilen feiern. Zu jeder Stadt gibt’s die besten Feier-Tipps – und ein Hotelschnäppchen dazu.

Rutschen doch auch Sie mal abseits der typischen Silvester-Ziele ins neue Jahr: Für Kurzentschlossene gibt’s noch freie Zimmer – ab 26 Euro pro Person und Nacht im Doppelzimmer.

Suchen Sie sich Ihr Silvester-Schnäppchen aus unseren Angeboten heraus. Guten Rutsch!

 

1. Erfurt

Beim Galabuffet im Erfurter Kaisersaal sorgt Spitzenköchin Maria Groß zum Jahreswechsel für kulinarische Geschmacksexplosionen. Inhaber eines „Flaniertickets“ können die imposante Atmosphäre zwischen roten Samtstühlen und Stuckdecken die ganze Nacht lang bewundern. Im Herzen Erfurts zeigt das Theater „Himmelpforte“ das Slapstick-Stück „Ärger auf Wallhall“. Nach dem Anstoßen geht es für die Lachmuskeln um halb eins direkt weiter mit Butler James im Theaterstück „Dinner for One“.

2. Dresden

Schon seit neun Jahren strömen am Silvestertag bis zu 20 000 Besucher auf den Dresdner Theaterplatz, um zwischen Semperoper und Zwinger gemeinsam das neue Jahr zu begrüßen. Für Stimmung sorgt hier Live-Musik – und das riesige Mitternachtsfeuerwerk knallt alte Geister davon. Gemütlicher geht es in den malerischen Weinbergen im Schloss Wackerbath zu. In dem Erlebnisweingut eine halbe Stunde vom Stadtzentrum spielt zum Festmenü eine Tanzband Swing und Jazz, während im Weinkeller die Hüften zu Samba- und Rumbarhythmen kreisen.

3. Leipzig

Seit fast einem Jahrhundert lässt die Geburtsstadt Johann Sebastian Bachs das Jahr mit einem großen Silvesterkonzert im Gewandhausorchester ausklingen. Seit 1981 wird Beethovens neunte Sinfonie mit dem Schlusschor über Schillers „Ode an die Freude“ aufgeführt. Wer keine Karte fürs Gewandhaus hat, kann ab 17 Uhr die Live-Übertragung kostenfrei auf dem Markt anschauen. Ein Fünf-Gänge-Dinner gibt es im höchsten Restaurant Mitteldeutschlands „Plate of Art“ 120 Metern über den Dächern Leipzigs.

4. Bremen

In der zehntgrößten Stadt der Bundesrepublik werden Besucher an der Weserpromenade Zeugen eines atemberaubenden Silvester-Feuerwerks. Die beste Sicht auf das Spektakel garantiert ein Platz auf der Teerhof Brücke: Von hier blickt man auf beide Seiten des Weserufers. Anschließend läutet die Feiergemeinde das neue Jahr rund um den Marktplatz ein. Bei der sogenannten „Ersten Party des Jahres 2016“ spielen im Konzerthaus „Modernes“ DJs ab Viertel nach 12 die Hits des vergangenen Jahres.

5. Nürnberg

Im bayrischen Mittelfranken feiern die Nürnberger den Jahreswechsel mit einem musikalischen Kulturfestival: Beim „Silvestival“ verwandelt sich die Altstadt in eine Festmeile, von 21 Uhr bis in die Morgenstunden dröhnen beschwingte Balkan-Beats in den Winterhimmel. Überall wird gefeiert: In einem Museum steht Tango auf dem Programm, Electro-Swing lockt Partygänger in eine Kirchenruine. Alle Veranstaltungsorte sind fußläufig miteinander verbunden.

6. Hannover

Schauspiel, Varieté oder Party Hopping: In Hannover haben Besucher die Wahl. Das Schauspielhaus zeigt am letzten Tag des Jahres mit „Shockheaded Peter“ eine Junk-Opera für Erwachsene, die an die Geschichten des Kinderbuches „Struwwelpeter“ erinnert. Scheinbar schwerelos kommen die Protagonisten der künstlerischen Turnshow „Imagine“ daher. Die große Party steigt gleich in drei Locations. Da ist Party-Hopping angesagt, da jede Location mit einer anderen Musikrichtung lockt – von 80er-Jahre bis House.

7. Heidelberg

Wer sich einen ruhigen und romantischen Jahreswechsel wünscht, ist in der kurpfälzischen Residenzstadt richtig. Verliebte Pärchen schlendern über den Philosophenweg am Heidelberger Schloss vorbei und genießen den Blick auf die Dächer der barocken Altstadt. Oder man versammelt sich an der Alten Brücke, um anschließend in der Studentenmeile „Untere Straße“ auf das neue Jahr anzustoßen. Sportlich schlittert man auf der Heidelberger Eisbahn mit Kufen an den Füßen ins neue Jahr.

8. Düsseldorf

In der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens wird an der Rheinuferpromenade entlang der Kasematten gefeiert. Von der Silvesterparty im Herzen der Altstadt steigen die Raketen über den Rhein empor und verjagen die alten Geister. Das Feuerwerk können Gäste an Bord der Schiffe der Linie KD vom Wasser aus bewundern. An Bord der „MS Warsteiner“ feiert man mit Blick auf die illuminierte Düsseldorfer Skyline bis um zwei Uhr morgens.

9. Stuttgart

Direkt drei Mal wird am Silvesterabend im Theater am Olgaeck in Stuttgart über die vermeintlichen Gäste der Miss Sophie in „Dinner for one“ gerätselt. Unter dem Sternenhimmel geht es in warmer Winterkleidung mit einem wärmenden Glühwein in der Hand auf dem SkyBeach Parkdeck ins Jahr 2016: Hier haben Gäste eine unverbaute Rundum-Aussicht auf die Stadt.

 

Quelle: BILD