Close

Not a member yet? Register now and get started.

lock and key

Sign in to your account.

Account Login

Forgot your password?

Die besten Adressen für die Party zur Europameisterschaft – 08.06.12 – Westdeutsche Zeitung

Die ganz große Feier fiel am Freitag aus. Das könnte sich am Samstag ändern, wenn die DFB-Elf ins Turnier startet. Die WZ sagt, wo am meisten los ist.

Düsseldorf. Düsseldorf ist seit Freitagabend endgültig im EM-Fieber. Schon zum Auftaktspiel um 18 Uhr platzte die Bolkerstraße aus allen Nähten. Tausende hatten sich vor den zahlreichen Fernsehern eingefunden, um das Eröffnungsspiel zu sehen. Richtig groß gefeiert wurde aber noch nicht. Weder die Polen noch die Griechen waren mit dem 1:1-Unentschieden zum Turnierauftakt richtig zufrieden.

Heute könnte das anders werden, wenn die DFB-Elf ab 20.45 Uhr gegen Portugal spielt. Wer den ersten Auftritt der Deutschen nicht alleine erleben will, findet überall in der Stadt Möglichkeiten, das Spiel mit Gleichgesinnten zu gucken. Die WZ stellt eine Auswahl vor.

Traditionell steigt die größte Party in der Altstadt. Die Kneipen der Bolkerstraße sind seit Tagen geschmückt. Ähnlich sieht es in der Ratinger Straße aus, wo rund 1000 Fans im Henkel-Saal des Schlösser Quartier Bohème mitfiebern. Rund zweieinhalb Stunden vor Anpfiff ist Einlass. Wegen des zu erwartenden Andrangs sollte man dort nicht viel später aufschlagen. Wer trotzdem keinen Platz mehr findet, hat mit den umliegenden Gaststätten (u.a. im Füchschen) genügend Alternativen.

Ein paar Meter weiter bieten die Kasematten für 5000 Gäste Fußball im Freien mit Rheinblick. Zusätzlich zu den Bildschirmen der einzelnen Gastronomen gibt es dort eine neue, acht Quadratmeter große Leinwand. Auch an der Rheinuferpromenade empfiehlt sich eine frühe Ankunft, Reservierungen werden nicht angenommen.

Ähnlich viele Angebote bietet Fortunas Heimat Flingern. Im Zakk gibt es das Portugal-Spiel zunächst auf Leinwand, danach öffnet der Club für Miss Sophie, die Indie-Rock und Fußball-Hits auflegt. Der Eintritt ist frei.

Für solche Fans, die auch während der Europameisterschaft nicht ohne Fortuna leben können, ist die Bar 95 am Flinger Broich die beste Adresse. Drinnen gibt es Fachgespräche vor der Leinwand und den zehn Fernsehern, draußen auf der Terrasse Bier und Grillgut.

Weitere Adressen in Flingern sind das Dr. Thompon’s an der Erkrather Straße, das Nooij an der Hoffeldstraße und das Heaven 7 an der Grafenberger Allee.

Wer das komplette Spiel unter freiem Himmel im Sand verbringen will, ist im Treibgut in Lierenfeld richtig, wo zahlreiche TV-Monitore bereitstehen. Bereits ab 16.30 Uhr gibt es Drinks, Gegrilltes und Club-Sounds. Im benachbarten Stahlwerk wird das Spiel auf der Leinwand gezeigt. Der Eintritt frei. In Derendorf wird im Les Halles geguckt, das ab 19 Uhr öffnet. Vor den vier Leinwänden finden 700 Fans Platz. Auch dort ist der Eintritt frei.

Gemeinsam Fußball geguckt wird auch in anderen Stadtteilen, beispielsweise im Rennbahn-Biergarten in Grafenberg, im Spektakulum in Benrath oder in der Jugendetage der Thomas-Kirche in Mörsenbroich sowie bei der evangelischen Kirchengemeinde Unterrath und im Gemeindesaal der Schlosskirche Eller.

Quelle: Westdeutsche Zeitung von Bernd Schwickerath

Foto: Jürgen Dehniger

Foto: Jürgen Dehniger

 

Foto: rpo, Mark Keppler

 

Foto: rpo, Mark Keppler